Mittwoch, 25. April 2012

Geburtstagstasche

Jaaaa, also eigentlich wollte ich euch an dem Entstehungsprozess der Tasche teilhaben lassen, aber irgendwie war ich wie im Fieber...

Am Freitag habe ich diese Anleitung für eine Patchworktasche aus 16 Quadraten gefunden. Und in meiner Stoffkiste habe ich noch den Rest von PW-Stoffen für ein Tischuntersetzer-Set gefunden (wurde ein Weihnachtsgeschenk):
Wenn ich ganz ehrlich bin, fand ich die Stoffe und Farbzusammenstellung etwas spießig, aber ich wollte unbedingt gleich loslegen und mein Geschmack ist sowieso launenabhängig. Die Combo hat mir ja mal gefallen, also wird sie schon nicht so schlimm sein.

Los gings: Insgesamt 16 Quadrate 13x13cm geschnitten und ausgelegt
Nach dem zusammennähen war ich mir kurz unschlüssig, wie ich weitermache. Bügelvlies hatte ich nicht genug zur Hand und zum Kaufen wäre ich erst am Samstag gekommen (wenn überhaupt!). Also entschied ich mich, ein Volumenvlies zu nehmen und hab es schön auf mein Top geheftet
Erst dachte ich ja, ich könne das Vlies mit Kleber festmachen und im Nahtschatten quilten, aber dann kam mir die Idee, ein Muster aufzusticken. In Ermangelung einer Schablone, eines Markierstiftes und eines Freemotion-Quilting-Fusses sah das Ganze dann so bei mir aus
Die Vorlage hatte ich mir 16x auf normales Papier gedruckt und dann mit dem Reißverschlussfuß quasi festgenäht. Das untere Bild war ein Test, ob ich das Papier auf der richtigen Seite oder auf dem Vlies aufnähe. Habe mich für die Vliesseite entschieden, da das Papier in den Ecken nur mit Gepfriemelei rausging und ich das auf der Vliesseite nicht so eng sah... Das fertige Ergebnis:

Samstags war ich bis 11 Uhr abends über den Blümchen gesessen, musste tagsüber alles für Besuch am Sonntag vorbereiten... Hausputz, Kuchen, etc....

Am Montag gings dann ans Zusammennähen
von vorne
von hingen
Das Innenfutter auf die gleiche Weise wie die Außenseite hergestellt, nur dass es bei mir komplett aus rosa Köper wurde (meine Freundin hat sich was mädchenhaftes gewünscht - das kommt dann halt raus :)

Als Verschluss habe ich zwei Magnete eingenäht

Und ruckizucki - FERTIG!
Damit der Schlüssel nicht verlorengeht, habe ich noch ein kleines Band mit Karabinerhaken eingenäht
Karabinerhaken - hängt gerade am Magnet fest ;)

Heute (bzw. gestern - scheiß Schlafstörungen) habe ich es ihr gleich vorbeigebracht. Ich weiß, sie hat eigentlich erst nächste Woche Geburtstag, aber ich wollte es ihr unbedingt jetzt schon geben :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...