Donnerstag, 27. September 2012

Projekt 11 - Mini-Börse

Es ist mir fast schon etwas peinlich, dass es diese Woche schon wieder eine Art Tasche ist... Aber irgendwie brauche ich grade so viele davon ;)

Also diese Woche eine kleine Mini-Börse!

Stellaluna hat diesen tollen Schnitt entwickelt und im Forum der Hobbyschneiderin veröffentlicht.

Da meine Mini-Börse als Geschenk für mein Patenkind sein soll, fiel mir die Stoffwahl diesmal leicht: Passend zur Alles drin entstand die Börse aus den Resten der selbstgefärben Stoffen.

Zutaten:

Volumenvlies
Innenstoff
Fächerteil
viele Stoffreste

Damit das Fächerteil etwas stabiler wird, habe ich es mit Vlieseline bebügelt.

Schritt 1:

Auf das Volumenvlies die Stoffreste auflegen und mit einem Zickzackstich aufnähen. Stellaluna nennt das die "Fuzzelmethod", da die Ränder natürlich mit der Zeit etwas ausfransen, was aber auch gewünscht ist!

Das so entstandene Außenteil auf das Maß bringen und kräftig mit Dampf bügeln, dass es möglichst platt wird.

Schritt 2:

Das Fächerteil längs in der Mitte falten, dass die rechte Seite nach außen zeigt und bügeln.
Dann quer falten und bügeln.
Vom Bruch her 10cm abmessen und eine Linie einzeichnen. An dieser Linie absteppen.

Das Fächerteil jetzt so aufklappen, dass der gebügelte Bruch direkt über der Naht liegt und ordentlich festbügeln. Das macht glaube ich eher Sinn, wenn ihr das Bild anschaut.

Schritt 3:

Noch schnell ein Stück Klettband aufgenäht.
Am Innenstoff dementsprechend das Gegenstück.


Schritt 4:


Innenteil mit rechten Seite nach oben legen. Fächerteil unten bündig auflegen.
Außenteil mit der rechten Seite nach unten bündig auflegen.

Einmal außenrum alles feststeppen, aufpassen, dass der innere Fächer nicht mit festgenäht wird! Und natürlich eine Wendenaht lassen :)

Schritt 5:

Ecken vorsichtig abschneiden, wenden und die Ecken schön rausdrücken.
Wendenaht schließen und fertig!

Das Fächerteil ist mir immernoch etwas zu labbrig, das nächste Mal werde ich es wohl noch etwas mehr verstärken!

Vielen lieben Dank an Stellaluna für diese tolle Anleitung!

Zusammen mit der Tasche freut sich mein Patenkind heute hoffentlich über ihr Päckchen!

Lila färben und verwenden!

Endlich bin ich mal wieder zum Färben gekommen. Bzw. habe ich mir die Zeit genommen, um es wirklich zu machen!

Mein Patenkind hat nämlich Geburtstag und sich eine lila AllesDrin-Tasche von farbenmix gewünscht. Und nachdem ich gerade nicht zum Stoff kaufen komme, habe ich mal selbst wieder gefärbt.

Diesmal habe ich mit verschiedenen "Manipulationen" experimentiert, also mit Bindfaden den Stoff abgebunden oder gefalten etc. Die härteste Prüfung war, alles 24h stehen zu lassen!

Beim Auswaschen fand ich diesen Anblick so witzig:
 Warum? Beim Auswaschen soll man den Stoff erst mit heißem Wasser und dann in kaltem Wasser auswaschen. Im der linken Wanne seht ihr heißes Wasser, in der rechten Wanne kaltes Wasser. Zuerst hat es also den Blauanteil rausgewaschen und dann Fuchsia :)

Hier das Endergebnis mal alles an die Designwand gepappt:

Und obwohl es mir in der Seele wehgetan hat, mein Werk zu zerschneiden, ist diese Tasche daraus entstanden.



Ich hoffe, heute kommt mein Paket bei ihr an :)
HAPPY BIRTHDAY!

Sonntag, 23. September 2012

Quilt für die Kellerquilter

Endlich hatte ich etwas Zeit und Muße, das Top für den lila Quilt der Kellerquilter zusammenzunähen. Und weil ich einen Lauf hatte, habe ich auch gleich noch ein Border mit hingemacht! (Mein Schrecken, es wird doch immer wieder wellig...)

Im ursprünglichen Entwurf habe ich zwei Border eingeplant. Nachdem die Stoffe aber für den Plan nicht gereicht haben, sieht der Quilt etwas anders aus und der Stoff für den zweiten Rand passt meines Erachtens (und zur Sicherheit auch noch der von 2 unbeteiligten Personen) nicht zum Rest des Quilts, also habe ich ihn lieber weggelassen.

So würde es aussehen. Jetzt so am PC finde ich es plötzlich nicht mehr ganz so schlimm, aber in Natura passt es überhaupt nicht.

Ich habe schon alles in ein schönes Sandwich gepackt und angefangen, im Nahtschatten zu quilten (Freihand, um meine geraden Linien zu verbessern). Die ersten Nähte sind auch schon wieder aufgetrennt, weil sich der Fleece-Stoff der Rückseite verschoben hatte, grrr.

Meine erste Idee, wie ich die Decke quilte, seht ihr hier:
Die "Blume" in den Quadraten ist nur ein Platzhalter für ein Muster, was ich noch finden muss.

Da der Quilt jetzt schon wieder ein paar Tage liegt, erkläre ich ihn zum UFO und verlinke es bei Leahs UFO Sunday

UFO Sundays on the Free Motion Quilting Project

Donnerstag, 20. September 2012

Projekt 10 - Ri-Ta

... und wieder eine Tasche :)

Ich suche die ganze Zeit schon nach einer schönen Aufbewahrung für mein Handnähprojekt. Momentan ist alles in einer kleinen Kiste, aber es regt mich auf, dass alles drin rumfliegt und sich ständig verheddert!

Bei Angelika habe ich die schöne kleine Ri-Ta gefunden. Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich die Anleitung beim Durchlesen nicht ganz verstanden habe. Also Probestoff raus und munter losgenäht!

WARNUNG: Das ist keine Anleitung, sondern eine Doku meiner Fehler, weil ich zu blöd bin, die Anleitung zu lesen ;)

Hier also meine Probestoffe. Auf jeden habe ich Vlieseline zur Verstärkung gebügelt. Leider hatte ich nur noch graue da.


Die Idee, wie Angelika die Wendenähte vorbereitet und dadurch versteckt, finde ich Weltklasse. Zuerst wird ein Rechteck 34x26 zugeschnitten. Das dann längs falten und diesen Stoffbruch füßchenbreit absteppen. Die ersten 5cm in "normaler" Stichlänge, dann verriegeln, dann mit der größten Stichlänge weiternähen, die eingestellt werden kann. 5cm vor Ende der Naht wieder auf die normale Sticklänge umstellen, verriegeln und Naht zuendenähen. Den Stoffbruch dann vorsichtig aufschneiden und gut auseinanderbügeln. Auf dieses Stück Stoff dann das Schnittmuster auflegen und zuschneiden. Wenn die Tasche fertig ist zum Wenden, muss man nur die langen Stiche auftrennen und man hat eine wunderbare Wendeöffnung, die sich dann super wieder von Hand schließen lässt! Weltklasse!

Alle Teile zuschneiden, dann liegt folgendes vor mir:
- 5 Futterteile klein (eines davon mit Wendenaht)
- 1 Außenstoff klein
- 1 Futterteil groß
- 1 Außenstoff groß

Je zwei kleine Futterteile (ohne Wendenaht) an der geraden Seite zusammengenäht, umklappen und die Rundungen versäubert. (Habe das Bild gerade aus Versehen gelöscht....) Jetzt habe ich 2 Sets, die ich an der oberen Kante exakt aufeinander stecke. Angelika liefert noch eine kleine Schablone mit, damit ein kleines Innentäschen entsteht. Die wird auf die Sets gepinnt und einmal außenrum gesteppt.
Innentasche - check!
Ab jetzt geht das Chaos los.

Das kleine Futterteil mit der Wendenaht mit der geraden Kante an den Außenstoff klein nähen, Naht auseinanderbügeln, Klettverschluss anbringen

Bei der Innentasche einen "Fächer" zurückstecken und auf das Außenteil platzieren. In der Anleitung steht, dass die zurückgesteckte Tasche sichtbar sein soll.
Das Futter dann drüberklappen und alles schön festpinnen. Dann füßchenbreit einmal um die Rundungen rum.
Leider war nach dem Wenden alles falsch und ich habs nochmal aufgetrennt und die Innentasche "nicht sichtbar" aufgesteckt, dann hat es gepasst. Warum, ist mir allerdings ein Rätsel???

Jedenfalls sieht so der erste Teil aus:
von vorne

von hinten

von innen ;)
Dann habe ich wie in der Anleitung die fertige Tasche festgesteckt, dass sie nicht mehr im Weg ist.

Und dann das nächste Sandwich basteln:
Außenstoff groß mit der rechten Stoffseite nach oben hinlegen.
Darauf die Fächertasche, die zurückgesteckte Tasche "nicht sichtbar".
Und als letztes das große Futterstoffteil.

Mein Fehler hier: weil es mit dem zurückgesteckten Fächer oben schon falsch war, dachte ich mir, ich dreh es diesmal gleich um und erspare mir einmal auftrennen. Tja. Falsch getippt. Also wieder trennen und wie in der Anleitung nähen!


Bevor ich euch das Resultat zeige, muss ich noch einen anderen Fehler beichten. Ich habe den Schnitt falsch zusammengeklebt, wodurch meine Außenteil viel zu klein waren. Was ich natürlich erst gemerkt habe, als alles fertig gewendet war und der Kletterschluss dran war.

Die Tasche lag dann erstmal 3 Tage in der Ecke, bevor ich mich aufraffen konnte, sie nochmal aufzutrennen, den Stoff in der richtigen Größe zuzuschneiden etc.

Bei der letzten Naht sage ich zu meinem Mann: "Und wenn es jetzt nicht stimmt, dann bleibt es so!"

Schlechtes Omen. Ich habe Außen- und Innenstoff vertauscht. Also sieht die Tasche jetzt nicht so aus, wie es geplant war, aber sie ist zumindest in der richtigen Größe fertig! (Und bleibt auch so!)
Vorne

hinten

Die Klettverschlüsse habe ich nochmal neu gemacht

Gefüllt und für tauglich befunden!
Es nagt aber schon noch an mir, ich denke, ich werde die Ri-Ta nochmal nähen. Irgendwann.

Mittwoch, 19. September 2012

QA #31 und UFO Sailor's delight

Sooooo, das Geburtstagsgeschenk für meine Schwiegermutter ist fertig! Allerdings war es (wie fast alle meine Projekte) kurz davor, samt Maschine aus dem Fenster geworfen zu werden.

So, the birthday gift for my mother-in-law is finished! However, I was about to throw it (and the machine) out the window. Like almost every one of my projects...



Ich hatte mir vorher aufgemalt, wie ich die Decke quilten möchte. So weit so gut, leider dachte sich meine Maschine, dass es doch überhaupt nix ausmacht, wenn sie bei den Federn in der Mitte immer ein paar Stiche auslässt! Das hat mich fast zur Weißglut getrieben!

I drafted the design, that I would quilt. But my machine thought, that it isn't important to stich every stich. Particularly the feathers in the middle! This has driven me almost to distraction!

Zu meiner Ehrenrettung habe ich dann beschlossen, den äußeren Rand auch mit Federn zu quilten, dass man wenigstens bei genauerer Betrachtung sieht, dass ich es besser kann als in der Mitte!

To my vindication I decided to quilt the border with feathers, that you can see it on closer inspection, that I can do better than in the middle!

Hier noch ein paar Nahaufnahmen:
Here are a few close-ups:









Und von letztem Mittwoch noch meine Hausaufgabe - Lava Paisley
My homework from last Wednesday - Lava Paisley
Irgendwie wird es bei mir nicht sehr kurvig, es ähnelt mehr dem normalen Paisley aus #30. Also weiter üben!

Somehow it is for me not very curvy, it is more like the normal Paisley from #30. So keep practicing!

Donnerstag, 13. September 2012

Projekt 9 - Ballett-Tasche

Woche 9 - und wieder eine Tasche! Geplant hatte ich eigentlich etwas anderes, aber meine Tochter hat mich daran erinnert, dass die Ballettferien vorbei sind und ich ihr eine neue Tasche versprochen habe! (Sowas vergisst sie komischerweise nicht - aber wehe, sie soll was machen!)

Wir waren schon vor ein paar Wochen beim Einkaufen und sie hat sich diese Stoffe, Bügelbilder und Bänder ausgesucht.


Das weiße Blatt ist mein "Schnitt". Sie möchte nämlich unbedingt eine Tasche, die so ähnlich aussieht wie die Spiegelburg-Tasche ihrer Freundin.

Also dachte ich mir, ich nehme als Ausgangsform eine ganz einfache Tasche mit abgenähten Ecken. Auf die obere Mitte dann einen Streifen mit dem Punktestoff und das Ganze nochmal mit dem Punktestoff einfassen, woraus automatisch auch die Träger werden.

Zusätzlich vorne noch eine kleine Tasche drauf, damit sie Infozettel etc. schön verstauen kann.

Das war der Plan! Und ich war so vertieft im Tüfteln und Nähen, dass ich vollkommen vergessen habe, Fotos zu machen! Ich habe es echt absolut verpasst, sorry. Aber die Kleine hat auch schon Bedarf angemeldet, wenn ich ihre Tasche nähe, reiche ich die Bilder nach ;)

Ich kann euch jetzt nur das Endergebnis zeigen:
Vorderansicht

Innenansicht

Zoom Vorderansicht - Wichtig waren die Glitzerborde und die pinke Rüschenborde!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...